Deutsche Bahn unterstützt Startups
Bild: Shutterstock/pedrosala Posted on von Analysten | Management | Mobile Enterprise

Schlagworte:

Deutsche Bahn unterstützt Startups

Millionen Kunden, Millionen Daten und einen breiten Marktzugang – diese Rahmenbedingungen bietet die Deutsche Bahn Startups. Die Deutsche Bahn Digital Ventures erklärt, warum der Konzern in den nächsten Jahren 100 Millionen Euro in Gründer investiert.

Logo: Crisp ResearchAn dieser Stelle empfehlen und kommentieren Analysten von Crisp Research regelmäßig Web-Beiträge exklusiv für die Leser von Digitales-Wirtschaftswunder.de. Thema heute: Startups-Investments der Deutschen Bahn.

Quelle: Computerwoche

„Eine hübsche Spielwiese für Startups“

Computerwoche: Vor 180 Jahren hat die Eisenbahn die industrielle Revolution ausgelöst. Heute stehen wir vor der digitalen Revolution. Wie kann die Deutsche Bahn Gründern helfen?

Manuel Gerres, Chef der Deutschen Bahn Digital Ventures: Die Nachfrage nach Mobilität wächst und verändert sich durch die Digitalisierung. Wir haben dank digitaler Plattformen immer mehr Möglichkeiten, mobil zu sein. Hinzu kommt die Sharing-Economy. Menschen wollen Bahn, Bus, Fahrrad, Auto oder Flugzeug flexibel kombinieren und dann nutzen, wann es passt. Auch wir als Deutsche Bahn bieten neben Zügen und Bahnhöfen vernetzte Mobilität, ob mit Carsharing, Mietfahrrädern oder unserem Ride-Sharing-Startup Clever­Shuttle. In der Vernetzung liegen auch die großen Potenziale für die Zukunft. Deshalb treiben wir Technologien wie autonomes Fahren oder digitale Kundenplattformen voran. Genau das macht uns spannend für Technologie-Startups.

Analyst Dr. Carlo Velten sagt:

Die Deutsche Bahn treibt die Innovationsaktivitäten rund um ihr Open Data-Portal voran. In der Tat verfügt die DB über einen riesigen und teils wertvollen Pool an Daten, aus dem Startups und Developer nun neue, kundenzentrierte Anwendungen und Dienste kreieren können. Mal sehen, ob die DB die Möglichkeiten richtig nutzt.

zurück zur Startseite

Kommentar

Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Sie erhalten zur Freischaltung ihres Kommentars eine E-Mail. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.