Technologien ermöglichen mehr Arbeitseffizienz
@istock.com/alvarez Posted on von Analysten | Management

Technologien ermöglichen mehr Arbeitseffizienz

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist kein Produkt, sondern eine Vision – und jeder sieht ein anderes Bild. Daher kommt es darauf an, dass moderne IT-Lösungen flexibel bereitgestellt werden können. Eine Aufgabe, die die IT-Infrastruktur nur gemeinsam mit den Fachbereichen lösen kann.

Logo: Crisp ResearchAn dieser Stelle empfehlen und kommentieren Analysten von Crisp Research regelmäßig Web-Beiträge exklusiv für die Leser von Digitales-Wirtschaftswunder.de. Thema heute: Arbeitsplatz der Zunkunft

Quelle: Computerwoche

Anwender brauchen Handlungsspielraum

Eine der wichtigsten Entwicklungen der Industrie ist der Variantenkonfigurator – die Software kann im Handumdrehen aus einem Basismodell eine Million verschiedener Autos ermöglichen. Jeder Kunde erthält ein persönliches Modell, das seinen Anforderungen am besten entspricht. Früher verkaufte Henry Ford den Kunden „jede gewünschte Farbe, solange es schwarz ist“. Heute kann man dank des Variantenkonfigurators sogar Fußmatten farblich individualisieren.

Von dieser Flexibilität und Vielfalt sind Büroarbeitsplätze noch weit entfernt – trotz der seit Jahren geführten Diskussion um den Arbeitsplatz der Zukunft (AdZ). Das Problem ist, dass sich Wunsch und Wirklichkeit nur schwer in Einklang bringen lassen: auf der einen Seite das Anliegen der Mitarbeiter und Manager, flexible IT-Leistungen zu erhalten, und auf der anderen Seite die auf Wirtschaftlichkeit getrimmte IT-Organisation. Dabei liegt gerade in der IT-Infrastruktur ein Schlüssel zur erfolgreichen Implementierung moderner Arbeitsplätze, die allen Anforderungen entsprechen können.

Das sagt Analyst Max Hille:

Einen Variantenkonfigurator für den digitalen Arbeitsplatz gibt es eigentlich schon seit einiger Zeit. Nur nutzen ihn bislang die wenigsten Unternehmen. Sowohl hinsichtlich der Endgeräte, der Apps und Anwendungen, der Bereitstellungsmethoden und der Management- bzw. Security-Services ist alles in mehreren Varianten vorhanden. Aufhalten können die Unternehmen die Entwicklung zu einer modernisierten Arbeitsorganisation ohnehin nicht – das gelang auch nicht bei Cloud Computing. Als Referenzmodell der Digitalisierung kann der digitale Arbeitsplatz nicht nur innerhalb des Unternehmens Prozessoptimierungen hervorrufen, sondern auch als Basis für den längst überfälligen digitalen Kundenkontakt dienen.

zurück zur Startseite

Kommentar

Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Sie erhalten zur Freischaltung ihres Kommentars eine E-Mail. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.