Cloud Computing verändert den Microsoft Vertrieb
@istock.com/Pinkypills Posted on von Analysten | Cloud Computing

Cloud Computing verändert den Microsoft Vertrieb

Das weltgrößte Softwarehaus will sich noch intensiver auf das Cloud-Business konzentrieren und hat zu diesem Zwecke eine Reorganisation eingeleitet. Künftig soll der Vertrieb Großkunden und den Mittelstand jeweils gezielter ansprechen, verrät eine interne Mail.

Logo: Crisp ResearchAn dieser Stelle empfehlen und kommentieren Analysten von Crisp Research regelmäßig Web-Beiträge exklusiv für die Leser von Digitales-Wirtschaftswunder.de. Thema heute: Microsoft.

Quelle: Computerwoche

Microsoft stellt Vertrieb neu auf

Das Trio beschreibt in der Mail eher allgemeine Ziele: Microsoft wolle Unternehmens- und Privatkunden sowie Partner in der digitalen Transformation unterstützen, dafür technisch mehr in die Tiefe gehen und die Sales- und Serviceorganisation besser mit den Lösungsbereichen abstimmen. Über direkte und indirekte Kanäle sollen Kunden so unterstützt werden, dass sie erfolgreicher sein können, zudem möchte Microsoft den Mittelstand und Großkonzerne jeweils gezielter unterstützen. In den nächsten Tagen sollen die Mitarbeiter mehr erfahren.

Das Webzine „GeekWire“ berichtet, Microsoft wolle sich im Enterprise-Bereich auf sechs Kernindustrien konzentrieren: Industrie, Finanzdienstleistungen, Handel, Gesundheitswesen, Bildung und Behörden. Dabei sollen sich die Vertriebler auf den Arbeitsplatz der Zukunft, Business-Anwendungen und Apps sowie Infrastrukturlösungen konzentrieren. Eine zentrale Rolle wird dem Memo zufolge der „Digital Win Room“ spielen, eine konzerninterne Gruppe, die „einige der größten Gelegenheiten weltweit so flink wie möglich wahrnehmen soll“. Dieses Team arbeite zusammen mit der neuen Unit Commercial Software Engineering (im Memo als die „Global Black Belts“ bezeichnet), um die Sales-Teams weltweit zu dirigieren und zu unterstützen.

Im Privatkundenbereich will Microsoft der internen Mitteilung zufolge vorankommen, indem beruflich genutzte Arbeitsplatzlösungen wie Surface, Windows-Devices oder Office 365 auch für den Privatgebrauch begehrlicher werden sollen. Eine große Chance böten Gaming-Produkte, die auf allen Endgeräten auf dem Vormarsch seien. Microsoft hatte erst kürzlich den zugekauften Streaming-Dienst Beam unter dem neuen Brand „Mixer“ herausgebracht und in die Xbox integriert.

Analyst Steve Janata sagt:

Dass Microsoft seine Vertriebsaktivitäten neu ausrichtet macht absoluten Sinn. Denn Cloud-Lösungen und -Services werden nun mal anders verkauft als Lizenzen. Mehr Skills in Sachen Architektur und IT-Strategie sind also gefragt. Jetzt bleibt abzuwarten wie dieser Umbau konkret aussieht und ob Microsoft die notwendigen Skills zusammenbekommt. Davon wird dann der Erfolg abhängen.

 

zurück zur Startseite

Kommentar

Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Sie erhalten zur Freischaltung ihres Kommentars eine E-Mail. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.