Erfolgsstory Shore – Software Startup vor erstem Zukauf
Bild: Shuttstock/g-stockstudio Posted on von Analysten | Management

Schlagworte: ,

Erfolgsstory Shore – Software Startup vor erstem Zukauf

Eine digitale Erfolgsstory made in Germany! Shore bietet Software für Friseure, Ärzte und Handwerke und wächst dank der Digitalisierung gewaltig. Der erste Zukauf wird ein wichtiger Schritt für die ambitionierten Wachstumsziele sein.

Partner-Blogpost-Logo (Crisp Research)An dieser Stelle empfehlen und kommentieren Analysten von Crisp Research regelmäßig Web-Beiträge exklusiv für die Leser von Digitales-Wirtschaftswunder.de. Thema heute: Ein Digital Startup mit starken Wachstumsambitionen.

Quelle: Handelsblatt

Startup wagt den ersten Zukauf – Warum Shore ein Einhorn werden will

Der Software-Spezialist Shore hat Chancen, zu einem der wenigen „Einhörner“ in Deutschland zu werden. „Unicorns“ werden auf englisch Startups genannt, die mehr als eine Milliarde Dollar wert sind. Das Münchener Unternehmen, das eine Art digitales Betriebssystem für lokale Dienstleister wie Friseure und Ärzte anbietet, verdreifacht den Umsatz jedes Jahr und hat renommierte Investoren an Bord. Mit der Übernahme eines anderen Startups macht Shore nun den nächsten Schritt. Dazu kauft Shore absence.io. Das deutlich kleinere Startup hat seinen Sitz ebenfalls in München und soll schon bald in die Shore-Zentrale in der Nähe des Löwenbräukellers am Stiglmaierplatz umziehen.

Analyst Dr. Carlo Velten sagt:

Shore zeigt, dass Digitalisierung auch im Mittelstand funktioniert. Gut gestaltete Produkte, moderne Software-Entwicklung und ein skalierendes Geschäftsmodell haben aus dem Münchner Startup binnen kurzer Zeit einen ernsthaften ISV im Mittelstand werden lassen. Immerhin beschäftigen die Münchner mehr als 200 Mitarbeiter und haben nach eigenen Angaben mehr als 9.000 Kunden – ein Digitalisierungserfolg „made in Germany“.

zurück zur Startseite

Kommentar

Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Sie erhalten zur Freischaltung ihres Kommentars eine E-Mail. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.