Neue Zahlen: Fast die halbe Welt nutzt Social Media
Quelle: © iStock.com/Yuri_Arcurs Posted on von Mobile Enterprise

Neue Zahlen: Fast die halbe Welt nutzt Social Media

Im August 2017 hat die Zahl der Social-Media-Nutzer weltweit erstmals drei Milliarden überschritten. Das entspricht rund 40 Prozent der Weltbevölkerung. In Deutschland verzeichnen insbesondere Instagram, LinkedIn und Xing hohe Wachstumsraten, während Facebook allmählich eine Sättigung erreicht hat.

Social-Media-Dienste wachsen weiter ungebremst. Allein in den vergangenen beiden Jahren 2015 und 2016 nahm die Nutzung um mehr als ein Drittel zu. Jüngst wurde die 3-Milliarden-Marke überschritten, womit rund 40 Prozent der Menschheit bei einem Social-Media-Anbieter angemeldet sind. Diese Zahlen meldete die internationale Digitalagentur „We are social“ im August 2017.

Keine Social-Media-Müdigkeit

Der IT-Journalist Michael Kroker hat die neusten Zahlen in seinem Blog „Look @ IT“ analysiert und kommt zu dem Ergebnis, dass von einer Müdigkeit in Sachen Facebook, Twitter & Co. keine Rede sein könne. Allein in drei Monaten sei ein Anstieg um 82 Millionen Nutzer zu verzeichnen, was einem Plus von drei Prozent entspricht. Bei den wichtigsten Plattformen dominierten Facebook mit rund zwei Milliarden aktiven Nutzern sowie YouTube mit 1,5 Milliarden Nutzern im Monat. Platz 3 teilen sich die ebenfalls zu Facebook gehörenden Messenger-Apps WhatsApp und Facebook Messenger mit jeweils 1,2 Milliarden Nutzern.

LinkedIn wächst stark, Xing aber auch

Die im vor allem im Geschäftsleben wichtigen Business-Dienste LinkedIn und Xing glänzen in Deutschland beide mit hohem Wachstumsraten. Anfang Juni 2017 meldete LinkedIn, das Netzwerk erreiche nun mehr als zehn Millionen deutschsprachige User. Das Unternehmen benötigte damit wiederum nur sieben Monate, um die nächste Millionenmarke zu knacken. Ende Oktober 2016 vermeldete die Plattform neun Millionen User in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weltweit überschritt LinkedIn Ende April die Marke von 500 Millionen Mitgliedern.

Im Unterschied zu 2016 hat LinkedIn damit jedoch keinen Boden gegenüber Xing gutgemacht. Der Abstand zwischen den beiden Konkurrenten liegt wieder bei rund zwei Millionen. Denn Anfang Mai 2017 verkündete Xing eine Nutzerzahl von rund 12 Millionen und damit das stärkste je in einem Quartal gemessene Mitglieder-Plus.

Instagram in Deutschland auf der Überholspur

Instagram verzeichnete ebenfalls ein starkes Wachstum in Deutschland, und weist hierzulande mittlerweile deutlich höhere Wachstumszahlen auf als die Konzernmutter Facebook, die in eine Phase der Sättigung eintritt. Wie Michael Kroker in seinem IT-Blog ausführt, veröffentlicht Facebook zwar keine regional aufgegliederten Nutzerzahlen, doch haben die amerikanischen Marktforscher von eMarketer im April ihre Fünfjahresprognose für die Nutzerzahlen von Instagram veröffentlicht. Demnach lag die Wachstumsrate im vergangenen Jahr bei 34 Prozent, was knapp neun Millionen deutschen Usern entspricht. Diese Zahl soll bis 2021 auf über 16 Millionen anwachsen. Damit wäre knapp ein Fünftel der Deutschen (19,8 Prozent) Instagram-Nutzer, die den Dienst mindestens einmal im Monat verwenden. Den Analysten von eMarketer zufolge soll die Instagram-Mutter Facebook Ende dieses Jahres zwar schon auf knapp 26 Millionen Nutzer zulegen, doch die Wachstumsrate liege damit bei nur noch 2,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Twitter stagniert

Auf der Stelle tritt hingegen Twitter. Der Kurznachrichtendienst vermeldete laut Krokers Blog Ende Juli eine Stagnation bei seinen Nutzerzahlen und habe nach Bekanntgabe dieser Zahlen prompt einen Einbruch seiner Kurse an der Börse erlitten. Die aktuelle Zahl der mindestens einmal monatlich aktiven Twitter-Nutzer läge bei 328 Millionen. Jeden Tag gingen derzeit rund eine halbe Milliarde Tweets online. Bemerkenswert sei zudem das starke Stadt-Land-Gefälle bei den Twitter-Nutzern, das die amerikanische Agentur Gate 39 jüngst analysiert hat. Demnach ist fast ein Drittel der Bewohner von Metropolen regelmäßig bei Twitter aktiv. Auf dem Land hingegen sind es nur 15 Prozent der Einwohner.

LinkedIn hat jetzt mehr als 10 Millionen deutschsprachige Nutzer

zurück zur Startseite

Kommentar

Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Sie erhalten zur Freischaltung ihres Kommentars eine E-Mail. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.